Eishockey Forum - HC Gherdëina Mannschaft 2022/23

HC Gherdëina Mannschaft 2022/23 Forum>Serie A
RegelnSuchenAntworten
Fr. 05.08.22 - 20:45:04

VZH#quenz ist im Moment nicht auf sonice.itVZH#quenz
SIM an VZH#quenz schickenE-Mail an VZH#quenz schicken

Registriert seit: Januar 2012
Posts: 1.619
Fan von: HC Gherdëina
Welcome back Max Oberrauch freu mich riesig das wider beim HCG Spielsch a wen es schon bekannt wahr wen es offiziell ist ist es hald immer Schöner

Lange haben die Fans auf diese Nachricht gewartet, jetzt kann sie verkündet werden: Max Oberrauch hat noch nicht genug und stürmt auch in der kommenden Saison für den HCG.
Nach der erfolgreichen letzten Spielzeit äußerten beiden Seiten den Wunsch, die Zusammenarbeit fortzusetzen. Nachdem in den vergangenen Wochen die letzten Details geklärt wurden, kann nun Vollzug gemeldet werden: Max Oberrauch geht weiterhin mit den Furie auf Torjagd!

Die Karriere des 38-Jährigen bedarf eigentlich keiner Präsentation: Mit 17 Jahren wagte Oberrauch den Schritt ins Ausland und ging nach Schweden zu MODO. In Örnsköldsvik bestritt der Stürmer 12 Spiele, sammelte wertvolle Erfahrung und wechselte ein Jahr darauf zu Torino in die Serie B. Im Piemont entwickelte sich der damals 18-Jährige rasant und machte mit 33 Punkten in 41 Spielen auf sich aufmerksam. Er stieg in der darauffolgenden Saison in die Serie A auf, wo er seinen starken Leistungen Kontinuität verlieh. Mailand wurde auf den Jugend-Nationalspieler aufmerksam, verpflichtete ihn und ließ ihn nach zwei Saisonen zum HC Pustertal ziehen. Im schwarz-gelben Dress startete Oberrauch eine Karriere, die hierzulande ihresgleichen sucht und die im letzten Sommer nach 16 Jahren, 722 Spielen und 311 Treffern ihr Ende fand. Der Flügelstürmer dachte jedoch nicht ans Aufhören und wechselte zu den Furie. Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase schlug der Routinier ein wie eine Bombe: 33 Punkte (14 Tore) in 46 Spielen lautet die beeindruckende Bilanz. Vor allem in den Playoffs, wo er etwa durch einen Hattrick das entscheidende Viertelfinal-Spiel gegen Jesenice erzwang, spielte er seine ganze Klasse aus.

In der neuen Saison will Oberrauch an diese Leistungen anknöpfen und mit dem HCG noch erfolgreicher sein. Damit umfasst der Furie-Kader zwei Torhüter, sieben Verteidiger und zehn Stürmer. Nur noch wenige „Handgriffe“, dann ist das Team für die neue Saison komplett.
0  Nur eingeloggte User dürfen ihre Meinung abgeben Nur eingeloggte User dürfen ihre Meinung abgeben  6 Antworten | Zitieren
Gestern 18:09

VZH#quenz ist im Moment nicht auf sonice.itVZH#quenz
SIM an VZH#quenz schickenE-Mail an VZH#quenz schicken

Registriert seit: Januar 2012
Posts: 1.619
Fan von: HC Gherdëina
Jugend für die Furie

Der Hockey Club Gherdëina setzt auch in der neuen Saison wieder auf die Jugend. Sechs Eigengewächse bekommen die Chance, sich in der Kampfmannschaft zu bewähren.
Alexander Vigl, Ben Linder, Marc Kasslatter, Ruben Prinoth, Davide Macaluso und Tommy Delucca haben in den ersten zwei Testspielen der Saison bewiesen, dass sie das Zeug haben, um bei den „Großen“ mitzuspielen. Von Headcoach David Musial regelmäßig eingesetzt, spielten die Jungspunde ihre individuellen Qualitäten aus und empfahlen sich für höhere Aufgaben.

Ben Linder (18) ist bereits seit zwei Jahren ein fester Teil des AlpsHL-Teams. Der jüngere Bruder von Tim Linder ist variabel einsetzbar. Heißt: Er kann sowohl als Stürmer als auch Verteidiger aufgeboten werden, was ihn für Musial sehr wertvoll macht. In der vergangenen Saison bestritt er ganze 38 Spiele, wobei ihm auch zwei Vorlagen gelangen. Der um ein Jahr ältere Alexander Vigl ist das Tempo in der AlpsHL ebenfalls schon gewohnt, wurde er doch bereits 28 Mal in den letzten zwei Jahren eingesetzt. Physisch extrem stark, sorgt Vigl vor dem eigenen Tor für viel Wasserverdrängung und geht dorthin, wo es weh tut. Ein anderer Spielertyp ist Ruben Prinoth, der durch sein starkes Spielverständnis und seine technische Raffinesse auffällt. Noch hat der 18-jährige Defensivmann keinen Einsatz im Seniorteam vorzuweisen. Es ist jedoch nur eine Frage der Zeit, bis es dazu kommt. Der gleichaltrige Marc Kasslatter, der im Sturm zu Hause ist, scheut nie vor einem Zweikampf zurück, gibt in jedem Wechsel alles und hat sich so bereits 21 Einsätze in der AlpsHL erarbeitet. In der neuen Saison werden noch etliche dazukommen. Tommy Delucca und Davide Macaluso haben ebenfalls schon ihr Debüt in der ersten Mannschaft gegeben. In der neuen Saison wollen sie den nächsten Schritt gehen und weitere Chancen bekommen.
0  Nur eingeloggte User dürfen ihre Meinung abgeben Nur eingeloggte User dürfen ihre Meinung abgeben  2 Antworten | Zitieren
  RegelnSuchenAntworten
Moderatoren:  
piloly ist im Moment nicht auf sonice.itpiloly   SIM an piloly schicken   E-Mail an piloly (piloly@sonice.it) schicken
 | Top