Eishockey Forum - Sterzing - Kaltern

Sterzing - Kaltern Forum>Serie B
RegelnSuchenAntworten
So. 07.11.10 - 15:44:06

User ist invisiblevippo
SIM an vippo schickenE-Mail an vippo schicken

Registriert seit: Juni 2000
Posts: 6.029
Fan von: WSV Sterzing
Heute wird Sterzing versuchen, die "schwarze Serie" von zwei Niederlagen in Folge zu beenden. Dem zuletzt schwächelnden Sterzinger Sturm fehlt durch die Sperre von Gelech ein Schlüsselspieler, da Gelech mit acht Toren erfolgreichster Torschütze der Broncos ist und mit 14 Punkten die Sterzinger Scorerwertung anführt.

Durchforstet man die Sterzinger Scorerrangliste, fällt auf, dass noch keiner der Verteidiger ein Tor geschossen hat. Die interne Wertung führt neben Sorokins der eigentlich als Defensivspezialist geltende Simon Baur an, der ebenso wie der lettische Nationalverteidiger vier Assists gesammelt hat. Hier muss von den Offensivverteidigern Rainer und Hackhofer eindeutig mehr kommen und heute wäre sicherlich ein besonders guter Zeitpunkt, diese Krise zu beenden.

Vielleicht lässt sich damit auch die Schwäche des Sterzinger Powerplays erklären, denn mit einer Verwertungsrate von 14,55 % liegen die Broncos weit unter akzeptablen Werten und lassen nur den EV Bozen hinter sich. Hoffentlich hilft es, dass man gegen Kaltern auf das zweitschlechteste Penalty Killing trifft. Kaltern hat bisher nur 72,5 % der gegnerischen Powerplays neutralisieren können, was ebenfalls nicht gerade ein berauschender Wert ist, liegen doch die sieben besten alle über 76 %.

Diese Rangliste führt der HC Gherdeina mit sehr guten 89,83% an, Sterzing ist mit 83,61% auch hier nur im Tabellenmittelfeld, was sich angesichts der vielen Strafen nicht gerade positiv auswirkt. Von den 21 Gegentreffern hat Sterzing zehn Stück in Unterzahl kassiert. Umgekehrt bedeutet dies aber auch, dass es erfreulich schwierig ist, im Spiel fünf gegen fünf gegen Sterzing zu treffen. Nur elf "normale" Gegentreffer in neun Spielen (Schnitt 1,22) bedeuten den einsamen Spitzenrang vor Gröden mit 18 (Schnitt 2,00).

Einige weitere Zahlenspiele fördern noch mehr "Interessantes" zu Tage: schaut man sich die Trefferstatistik an, dann fällt auf, dass sich die Teams hauptsächlich in der Anzahl der geschossenen Tore voneinander unterscheiden.

Zählt man die gegen den EV Bozen geschossenen Tore ab, da gegen den EVB einige gnadenlos Scorerpunkte gesammelt haben, während andere die Sache eher gemütlicher angegangen sind, dann entspricht die Reihung fast exakt der Tabellensituation. Gröden hat mit 4,88 Treffern pro Spiel den besten Sturm der Liga, während Kaltern mit 2,29 Toren pro Spiel ein wenig hinten nachhinkt. Sterzing liegt mit einem Wert von 3,38 knapp unter dem Durchschnitt - für einen Titelaspiranten zu wenig?

Bei der Gegentorstatistik zeigt sich hingegen fast schon überraschende Ausgeglichenheit. Nimmt man Sterzing (2,33 Gegentore pro Spiel) und Gröden (2,67) sowie den EV Bozen aus, liegen die restlichen sechs Teams zwischen 3,11 und 3,78 Gegentreffern pro Partie. Kaltern liegt in dieser Teilwertung mit einem Wert von 3,75 nur knapp vor dem "Schlusslicht" Torino.

Wer weiß, vielleicht helfen diese Zahlenspiele ja, auf alle Fälle ist mir heute fad Smilie
0  Nur eingeloggte User dürfen ihre Meinung abgeben Nur eingeloggte User dürfen ihre Meinung abgeben  0 Antworten | Zitieren
Mo. 08.11.10 - 12:32:49

User ist invisiblevippo
SIM an vippo schickenE-Mail an vippo schicken

Registriert seit: Juni 2000
Posts: 6.029
Fan von: WSV Sterzing
Dann führen wir mal das Selbstgespräch zu Ende Smilie

Die ganzen Zahlenspiele haben nix geholfen, das war gestern eine Partie zum Abgewöhnen. Sterzing hat sich extrem schwer getan, das Spiel zu gestalten, Kaltern hat geschickt verteidigt und war auch in der Offensive nicht ungefährlich.

Was allerdings diesmal gesagt werden muss: Die Schiris haben gestern eine neue Dimension entdeckt! Dass in der A2 teilweise ein kompletter Stuß zusammengepfiffen wird, ist ja schon bekannt, aber das, wass die Herren Deidda, Gruber und Niederegger gestern geboten haben, schlägt dem Fass den Boden aus. So lange für beide Teams gleich schlecht gepfiffen wird, kann man sich ja noch "nur" darüber ärgern, aber gestern haben die Entscheidungen eindeutig Sterzing benachteiligt.

Als Beispiel braucht man nur die drei Strafen innerhalb von 1:43 Minuten im zweiten Drittel hernehmen: die Einzige, die wirklich zu pfeifen war, ist das Kneeing gegen Baur. Außer dieser drei Strafen, durch welche Sterzing insgesamt geschlagene zwei Minuten drei gegen fünf spielen und den Ausgleichstreffer hinnehmen musste, wurde im gesamten zweiten Drittel keine einzige Strafe verhängt! Und das Spiel lief praktisch immer gleich weiter, es ist nicht etwa so, dass sonst nichts passiert wäre!

Klammer zu und zum eigentlichen Problem: Sterzing muss im Sturm konsequenter spielen. Die Schussanzahl ist zwar immer hoch, aber die Gefährlichkeit lässt doch zu wünschen übrig. Es wird kaum von der Blauen geschossen und wenn, dann so, dass kaum eine Möglichkeit für einen Rebound entsteht. Schönspielen geht schon in Ordnung, aber wenn`s nicht läuft oder wenn man den Goalie nicht klein kriegt, so wie in den letzten Spielen, dann muss man halt die schmutzigen Tore suchen.

Wenn z.B. Felderer Mitte des zweiten Drittels nicht eine Großchance vertan hätte, wären wir sogar 1:2 hinten gelegen. Aber es ist nicht so, dass nicht Sterzing auch gute Chancen gehabt hätte: Commisso hat z.B. einen Alleingang von Sottsas sehr gut gehalten, im dritten Drittel wurde ein meine Ansicht nach reguläres Tor von Pichler aberkannt (aber hier gehen die Meinungen auch unter den Sterzingern auseinander) und ein, zwei gute Chancen waren noch darunter.

Hervorzuheben ist der Treffer von Kofler, der kurz nach dem aberkannten Tor Eiswürfel in den Adern hatte: den Puck wie ein richtig abgezockter alter Fuchs neben dem Tor so lange gehalten, bis ein Loch offen war und dann aus spitzem Winkel eiskalt unter die Querlatte eingenetzt! Bravo Tube, aus meiner Sicht gestern ganz klar der MVP, die "honourable Mentions" gehen an Bustreo und Sottsas.

Ansonsten war`s ganz ok, auch wenn man als Zuschauer gestern gelinde gesagt auf Hausmannskost gestellt war. Was soll`s, der Arbeitssieg drei Punkte einpacken, abhaken und nach vorne schauen, auch wenn die Großbaustellen Powerplay und Tore bzw. gefährliche Schüsse von den Verteidigern nach wie vor offen sind.
Dieser Beitrag wurde am 08.11.10 - 12:34:58 von vippo editiert!
0  Nur eingeloggte User dürfen ihre Meinung abgeben Nur eingeloggte User dürfen ihre Meinung abgeben  0 Antworten | Zitieren
Mo. 08.11.10 - 12:49:41

User ist invisiblevippo
SIM an vippo schickenE-Mail an vippo schicken

Registriert seit: Juni 2000
Posts: 6.029
Fan von: WSV Sterzing
P.S.: man ist es schon so gewöhnt, dass ich es ganz vergessen habe zu schreiben: Riesenspiel von Tragust, der einige sehr schwierige Saves gemacht und uns damit im Spiel gehalten hat. Definitiv auch ein ganz knapper zweiter Sieger um meinen persönlichen MVP von gestern!
0  Nur eingeloggte User dürfen ihre Meinung abgeben Nur eingeloggte User dürfen ihre Meinung abgeben  0 Antworten | Zitieren
Di. 09.11.10 - 16:36:40

User ist invisiblePhil11
SIM an Phil11 schickenE-Mail an Phil11 schicken

Registriert seit: August 2009
Posts: 6.606
0  Nur eingeloggte User dürfen ihre Meinung abgeben Nur eingeloggte User dürfen ihre Meinung abgeben  0 Antworten | Zitieren
  RegelnSuchenAntworten
Moderatoren:  
piloly ist im Moment nicht auf sonice.itpiloly   SIM an piloly schicken   E-Mail an piloly (piloly@sonice.it) schicken
 | Top