Eishockey Forum - Sterzing Broncos: Jorma Siitarinen ist neuer Head Coach

Sterzing Broncos: Jorma Siitarinen ist neuer Head Coach Forum>Serie B
RegelnSuchenAntworten
Do. 02.06.05 - 10:23:19

hainz ist im Moment nicht auf sonice.ithainz
Foto von hainz ansehenSIM an hainz schickenE-Mail an hainz (florian@haid.it) schicken

Registriert seit: Juni 2000
Posts: 2.329
55-jähriger Finne übernimmt die Nachfolge von Meistertrainer Bernd Haake / Siitarinen war zuletzt Co-Trainer der österreichischen Nationalmannschaft / Siitarinen:"Wenn man ein Spiel verliert, kommt es darauf an, wie man es verloren hat."

Jorma Siitarinen lebt bereits seit Jahren in Österreich und hat vor seinem Engagement bei den Sterzing Bronocs bereits in Frankfurt, Salzburg, Wien, Lustenau und Klagenfurt, wo er 2003/04 mit dem KAC (mit Anthony Iob und Emanuel Viveiros als Spieler) seinen ersten Meistertitel feierte, als Trainer gearbeitet. Zuletzt war er sogar als Co-Trainer der österreichischen Nationalmannschaft im Einsatz.

Geboren in Helsinki, hat Siitarinen zunächst als Spieler über 240 Partien in der finnischen Eishockeyliga bestritten und dabei zwei Meistertitel geholt. Eine Rückenverletzung zwang den heute 55-jährigen allerdings vorzeitig zum Abbruch der aktiven Laufbahn, womit der Weg zum Trainer - freilich in ungewöhnlich jungen Jahren - frei war. In mehr als 26 Trainerjahren (fast 20 Jahre in Deutschland), hat der Finne längst seinen eigenen Stil entwickelt, kennt seine Stärken: Ehrlichkeit, Disziplin, Teamgeist. Genau diese Eigenschaften schätzt bzw. fordert Siitarinen auch von seinen Spielern: "Wenn man ein Spiel verliert, kommt es darauf an, wie man es verloren hat. Hat die Mannschaft alles gegeben und bis zum Schluss gekämpft, mache ich ihr keinen Vorwurf. Entscheidend ist, dass die Mannschaft auch in schlechten Phasen, wenn es mal nicht nach Plan läuft, zusammenhält und Charakter zeigt. Dann geht es auch wieder aufwärts."

Gedanken darüber, in mehr als zwei Jahrzehnten erst einen Meistertitel geholt zu haben, macht sich Siitarinen keine: "Der Titel ist schön, aber nicht alles. Mir ist die Arbeit mit den Leuten wichtiger, dass sich die Mannschaft entwickelt, die Spieler etwas dazu lernen. Ein sechster Platz mit einem jungen Team kann mehr Wert sein als der Meistertitel mit einer kompletten Profimannschaft." Der Finne begrüßt es daher sehr, dass in Sterzing über das Profi-Team in der Serie A2 eigene Spieler aufgebaut werden können.
0  Nur eingeloggte User dürfen ihre Meinung abgeben Nur eingeloggte User dürfen ihre Meinung abgeben  0 Antworten | Zitieren
  RegelnSuchenAntworten
Moderatoren:  
piloly ist im Moment nicht auf sonice.itpiloly   SIM an piloly schicken   E-Mail an piloly (piloly@sonice.it) schicken
 | Top