Eishockey Forum - Valpellice - Ritten

Valpellice - Ritten Forum>Serie A
RegelnSuchenAntworten
Sa. 28.12.13 - 22:57:11

Haui ist im Moment nicht auf sonice.itHaui
SIM an Haui schickenE-Mail an Haui schicken

Registriert seit: Februar 2013
Posts: 551
Fan von: Rittner Buam
Spielbericht:

Tag der offenen Tür in Torre Pellice

Valpellice fertigt Ritten mit 7:4 ab


Die ca. 2.000 Zuschauer konnten bereits nach 108 Sekunden zum ersten Mal die Arme in die Höhe reißen, nachdem Alex Silva die Heimmannschaft (ohne den gesperrten Tomko) in Führung gebracht hatte. Bei Ritten saß Lollo Daccordo den ersten seiner zwei Spieltage Sperre ab und auch Ivan Tauferer war nicht mit ins Piemont gefahren. Im ersten Überzahlspiel gelang Levi Nelson der Ausgleich durch einen abgefälschten Puck vor dem Tor nach dem Schuss von Gabe Guentzel von der blauen Linie. Dreieinhalb Minuten vor Ende des ersten Drittels konnte Thomas Spinell die Rittner sogar in Führung bringen: einen Abpraller von Frazee schlenzte er ins Kreuzeck und es stand 2:1 für Ritten. So weit, so gut. Aber dann nahm das Schicksal seinen Lauf.

Nach nur 33 Sekunden klingelte es zum zweiten Mal im Rittner Gehäuse. Garry Nunn fälschte in Überzahl einen Schuss ab und glich aus. Als 6 Minuten gespielt waren erhöhte Canale auf 3:2; wenig später durfte sich Valpellices Topscorer Brian Ihnacak als Torschütze feiern lassen und 58 Sekunden später jubelte Nunn zum zweiten persönlichen und zum fünften Mal zur Freude von Heimmannschaft und –publikum. Daraufhin musste Josef Niederstätter das Feld räumen und Roland Fink kam zu seinem Debut. Ritten zeigte Charakter und nahm das Spiel in die Hand. Es hagelte haufenweise Strafzeiten. Nach 16 Minuten lieferten sich Dean Strong und Matt Siddall einen kurzen Fauskampf und kurz vor Ende des Mitteldrittels war auch ein bis dahin arbeitsloser Roland Fink nach einem Schuss von Ihnacak zum ersten Mal geschlagen. 5 Tore in einem Drittel waren Valpellice wohl noch nie in der höchsten italienischen Spielklasse geglückt.

Was konnte man sich vom Schlussdrittel noch erwarten? Nun, man kann den Rittnern nicht vorwerfen, es nicht zumindest versucht zu haben. Valpellice schaltete einen Gang zurück und Levi Nelson kam durch zwei Tore von Levi Nelson (das zweite nach einer schönen Einzelleistung) wieder halbwegs heran. Ein Konter von Gary Nunn brachte jedoch das 7:4 für die Hausherren, als noch fünfeinhalb Minuten zu spielen waren. Doch trotz Bemühens tat sich nichts mehr. Jetzt heißt es Spiel abhaken und mental auf das nächste vorbereiten, denn…

…der nächste Gegner ist sicher nicht der Lieblingsgegner der Rittner: Der letzte Gegner im heurigen Kalenderjahr beim letzten Heimspiel in der Arena Ritten am 30. Dezember heißt Cortina, das zwar heute mit 0:6 in Asiago baden gegangen ist, aber gegen das Ritten heuer nur einmal mit Mühe im Penaltyschießen gewinnen konnte. Ritten wird erneut ohne Ivan Tauferer und den gesperrten Lorenz Daccordo sowie Chris Mason auskommen müssen. Cortina dürfte vollzählig sein. Was die Mannschaft nach dieser Niederlage braucht ist die Unterstützung aller Rittner Eishockeyfans! Vielleicht kann man ja heuer noch zweimal feiern - bei einem Sieg gegen Cortina und am Tag darauft Silvester.

Quelle: www.rittensport.it
0  Nur eingeloggte User dürfen ihre Meinung abgeben Nur eingeloggte User dürfen ihre Meinung abgeben  0 Antworten | Zitieren
  RegelnSuchenAntworten
Moderatoren:  
piloly ist im Moment nicht auf sonice.itpiloly   SIM an piloly schicken   E-Mail an piloly (piloly@sonice.it) schicken
 | Top